"Hand in Hand" mit Familien in Sigmaringen

  

„Hand in Hand“ entstand zunächst als

Gemeinschaftsprojekt der

Stadt Sigmaringen und des

Landkreises Sigmaringen.

  

Es wurde vom Landesjugendamt des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales (KVJS) als „Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe“ drei Jahre lang finanziell unterstützt.

Der Landkreis Sigmaringen, Fachbereich Jugend, hat dieses Projekt 2006 initiiert und gemeinsam mit der Stadt Sigmaringen entwickelt. Es möchte Eltern in ihrer Erziehungsfähigkeit stärken und junge Menschen in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten unterstützen.

 Als Pilotprojekt – in dieser Form zunächst einzigartig in Baden-Württemberg – gestartet, ist es nun nach Ablauf des offiziellen Projektzeitraumes, eine hervorragende Grundlage für weitere Gemeinden des Landkreises Sigmaringen, „Hand in Hand“ in ihrer Gemeinde zu installieren.

Der Landkreis Sigmaringen unterstützt die Weiterentwicklung von „Hand in Hand“ mit Beginn des Kalenderjahres 2010 nicht nur fachlich sondern auch durch eine finanzielle Unterstützung der Hausbesuche.

 Das Kernstück von Hand in Hand sind die Besuche der Familien mit Neugeborenen. Daneben ist der Vernetzungsgedanke innerhalb der Stadt jedoch ein wichtiger Ansatz von „Hand in Hand“ und Grundlage für ein breit gefächertes und bedarfsorientiertes Angebot für Familien.

  

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Fachbereichs Familie, Jugend, Bildung, Demografie unter Tel. 07571/106-167 oder 07571/106-116 gerne zur Verfügung.