Ortsporträt Jungnau

Eingebettet in die reizvolle Landschaft des Laucherttales liegt Jungnau 7 km nördlich der Kreisstadt Sigmaringen. Unser Dorf verzeichnet ca. 800 Einwohner und umfasst eine Gemarkungsfläche von 2.235 ha. Etwa 1/3 ist im Besitz der Gemeinde (zumeist Wald).

 

  Seit 1974 ist Jungnau in die
  Stadt Sigmaringen 
  eingemeindet und mit zwei
  Stadträten im Gemeinderat
  der Stadt vertreten. Die
  kommunalen Interessen
  werden durch den
  Ortsvorsteher und 6
  Ortschaftsräten vertreten.
  Die Ortschaftsverwaltung,
  die im Jungnauer Rathaus
  untergebracht ist, ist eine
  Außenstelle der Stadtver-
  waltung Sigmaringen und
  erste Anlaufstelle für alle
  Fragen der kommunalen
  Verwaltung.

KIndergarten und Schule

 

Die Stadt Sigmarignen unterhält in Jungnau einen Kindergarten, in dem für alle Kinder ab vollendetem 3. Lebensjahr ein Platz bereitgestellt wird.

 

 Die Grundschüler der Klassen 1.-4. werden in 
 der vor wenigen Jahren renovierten Schule
 gegenüber der Kirche unterrichtet.
 Seit 2008 wird die verlässliche Grundschule 
 angeboten. Die Hauptschule 5-9 sind in die
 Nachbarschaftshauptschule Veringenstadt
 eingegliedert. Weiterführende Schulen, wie
 Gymnasien oder Realschulen sind in
 Sigmaringen vorhanden.

 

Ebenfalls in der Jungnauer Schule ist die öffentliche Bücherei untergebracht. Mit derzeit über
3600 Büchern, von Sachliteratur über Romane bis hin Kinder- und Jungendbüchern ist die Bücherei nicht nur für Leseraten ein Muss.

Veranstaltungen

 

In der Schlossgartenhalle bietet sich Raum für sportliche Aktivitäten aller Art sowie auch für Feste und Veranstaltungen größeren Ausmaßes. Für kleinere Veranstaltungen steht der Rathaussaal oder ein Saal im Gemeindehaus St. Anna zur Verfügung.

 

Verkehrsanbindung 

 


Jungnau ist über die in nord-südlicher Richtung verlaufende B 32 an das Straßenverkehrsnetz angebunden.
Der öffentliche Nahverkehr wird durch die Hohenzollerische Landesbahn abgedeckt. Hauptsächlich Schüler
gelangen vom Bahnhof Jungnau in die nahe gelegenen Schulen nach Sigmaringen oder Veringenstadt.

Jungnau kann auch über den Radweg im Laucherttal, über viele Wanderwege und selbst auf der Lauchert 
erreicht werden. 

Vereine und Brauchtum 

 

Das rege örtliche Leben garantiert eine aktive Freizeitgestaltung und Brauchtumspflege während des ganzen
Jahres unter anderem mit folgenden Veranstaltungen:
 

• Dorffest der Vereine
• Hockete des DRK und der Freiwilligen Feuerwehr
• Elfmeterturnier
• Guggamusik-Treffen mit Sternmarsch
• Maibaumstellen
• Advents-Konzert des Musikvereins in der St. Anna-Kirche
• Fasnet u.a. mit dem Ledigenball des Narrenvereins, dem Bürgerball und dem Bräuteln auf dem 
  Rathausplatz
• Martinsumzug des Kindergartens und der Grundschule Jungnau
• Buchausstellung der Bücherei Jungnau
• Monatliche Treffen des Seniorenkreises mit Aktivitäten
• Seniorenausflug/Seniorenadvendsfeier
• Kirchenfeste wie Fronleichnamsprozession oder Kirchenpatrozinium
• und vieles mehr......

 

Jungnauer Wappen

 

 
Im geteilten Schild befindet sich oben auf blauem Hintergrund eine silberne Schere und im unteren Teil eine dreilatzige schwarze Fahne.
Die silberne Schere auf blauem Hintergrund ist das Wappen der Herren von Jungingen, die im 14. Jh. hier saßen und für unseren, im Mittelalter auch als Stadt bezeichneten Ort namensgebend waren.
Die dreilatzige Fahne deutet auf die Grafen von Werdenberg, denen Jungnau von 1418 bzw. 1423 bis 1534 gehörte. Deren Besitznachfolger waren die Grafen und späteren Fürsten von Fürstenberg. 1806 ging die Landeshoheit an Hohenzollern-Sigmaringen über.

(Vorschlag des Stadtarchivs Sigmaringen vom Jahre 1947)