Sigmaringen im Wandel der Zeit

Die Geschichte der Stadt Sigmaringen in Kurzform


Zeittafel zur Geschichte Sigmaringens
 
 

um 1000 v. Chr.
Ansiedlung der Kelten

um 50 n. Chr.

Knotenpunkt dreier Römerstraßen in Laiz

10. Jahrhundert

Erster Bau einer festen Hauptburg

1077

Erste urkundliche Erwähnung, anlässlich der Belagerung der Burg durch König Rudolf von Schwaben

um 1250
Formelle Stadtgründung

1270

Stadt im Besitz des Grafen von Montfort

 

1325 

Verkauf an Graf Ulrich von Württemberg

1362

Marktrecht durch Kaiser Karl IV.

1399

Übergabe an die Grafen von Werdenberg

1534

Graf Karl I. von Hohenzollern

1633

Im Dreißigjährigen Krieg wird das Schloss durch Feuer zerstört

1806

Sigmaringen als neue Landeshauptstadt des souveränen Fürstentums Hohenzollern-Sigmaringen

1850

Sigmaringen wird Sitz des preußischen Regierungsbezirks der Hohenzollernschen Lande

1910

Bau der Hohenzollerischen Landesbahn

1927

Um- und Neubau des Sigmaringer Rathauses

1944

Sitz der französischen Vichy-Regierung unter Marschall Pétain

1973

Die Stadt Sigmaringen bleibt Kreisstadt im neu gebildeten Landkreis Sigmaringen

1972 - 1975

Eingliederung der Gemeinden Oberschmeien, Unterschmeien, Jungnau, Gutenstein und Laiz

1974

Die Donau fließt in ihrem neuen Flussbett

1985

Neubau des Feuerwehrgerätehauses „In den Burgwiesen“.

1986

Eröffnung des Jugendhauses und der „Ateliers im Alten Schlachthof“

1988

Neubau einer Turn- und Festhalle in Oberschmeien. Umbau der Alten Schule zum Kulturzentrum mit Stadtbibliothek, Musikschule und Ausstellungsräumen.

1990

Beginn der Ortskernsanierung im Stadtteil Laiz. Jahrhunderthochwasser (Februar)

1992

Erschließung des Industriegebiets Wachtelhau. Einführung des Stadtbusverkehrs.

1992 / 1993

Umgestaltung der Fürst-Wilhelm-Straße zur Fußgängerzone und des verkehrsberuhigten Bereiches in der Schwabstraße.

1994 / 1995

Erweiterung der Hochschule. Neubau der Nepomukbrücke. Übernahme des Stromnetzes der EVS.

1996

Städtepartnerschaft mit Feldkirch besiegelt. Neubau einer altengerechten Wohnanlage in der Strohdorfer Straße

1997
Inbetriebnahme des Wasserkraftwerkes in Sigmaringen. Dienstleistungszentrum Hofgarten eröffnet. Neubau der Chemischen Landesuntersuchungsanstalt.

2000 

Neugestaltung Rathausplatz Laiz mit Milleniumbrunnen

2001
Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde mit der Gemeinde Boxmeer. Eröffnung der Kneippanlage beim Bootshaus.

2003

Am 22. Januar wurde der Grundstein für den Rathausneubau gelegt.

2004

Einweihung des Rathausanbaus im Mai, des Fachmarktzentrums im Oktober und der Lassbergschule im November

2005

Einweihung der Ludwig-Erhard-Schule im Oktober. Ganztagesangebot am Hohenzollern-Gymnasium

2006

Ganztagesangebot an der Bilharzschule. Ausstellung Adel im Wandel.

2007

Einweihung der neuen Eisenbahnüberführung mit Schmeiebrücke und Schmeieverlegung in Oberschmeien. Anschluss Sigmaringens an die Oberschwäbische Barockstraße. Inbetriebnahme einer Erdgastankstelle der Stadtwerke. Richtfest für den Erweiterungsbau der Hochschule

2008

Eröffnung einer neuen städtischen Tourist-Information. Eröffnung des Zündapp-Museums. Ganztagesangebot an der Theodor-Heuss-Realschule. 50-jähriges Jubiläum Bilharzschule. 20-jähriges Jubiläum Kulturzentrum Alte Schule.

2009
Einweihung der neuen Ultrafiltrationsanlage der Stadtwerke. Einweihung neu gestalteter Stadteingang West. Umbau untere Fürst-Wilhelm-Straße zum verkehrsberuhigten Bereich. 50 Jahre 10. Panzerdivision in Sigmaringen. 50 Jahre Fernmelder in Sigmaringen. Architektenwettbewerb zur Modernisierung und Erweiterung der Stadthalle. Planungswettbewerb für das neue Bootshaus.

 

Wenn Sie noch mehr Details über die Geschichte von Sigmaringen erfahren wollen, 
klicken Sie hier:
www.sigmaringen.de/k4cms/de/tourist/stadtfuehrungen.html.