Das Engagement zum Klimaschutz reicht viele Jahre zurück

Klima- und Umweltschutz liegen der Stadtverwaltung seit vielen Jahren am Herzen. Dies zeigt sich durch den bereits 2006 erworbenen Titel „Klimaschutzkommune“. 2009 folgte erstmals die Auszeichnung mit dem EUROPEAN ENERGY AWARD. Zuletzt wurde das Prädikat „Europäische Energie- und Klimaschutzkommune“ für die Jahre 2012 bis 2016 verliehen. Ende 2016 wird das Zertifikat erneuert.

Wie wichtig der Stadt der Klimaschutz ist, zeigt sich auch in den nachhaltigen Aktivitäten der Stadtwerke Sigmaringen. Der städtische Eigenbetrieb setzt bei der Stromerzeugung auf erneuerbare Energien wie Wind, Wasser und Sonnenlicht und engagiert sich seit 2016 auch im Bereich der Wärmenetze.

Seit 2015 beschäftigt die Stadt einen Klimaschutzmanager, der die CO2-Bilanz der Stadt im Auge behält und verbessert. Maßnahmen des Klimaschutz- und Energiekonzeptes werden fortlaufend umgesetzt. Anfang 2016 wurde zudem das Energieleitbild der Stadt erneuert.

Energieleitbild der Stadt Sigmaringen

Klimaschutz- und Energiekonzept der Stadt Sigmaringen

Energie- und CO2-Bilanz der Stadt Sigmaringen

 

Mobilität in Sigmaringen

Energiespartipps der Stadtwerke Sigmaringen

Versorgung und Entsorgung

Die Abfallentsorgung wird im Landkreis Sigmaringen vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landratsamtes wahrgenommen. Alle Informationen zur Abfallbeseitigung- und Verwertung finden Sie hier.

Informationen zu den Recyclinghöfen Sigmaringen finden Sie hier.

 

Stadt und Nabu legen Blumenwiese an

Der städtische Bauhof startet in Zusammenarbeit mit der Nabu-Ortsgruppe Sigmaringen und dem BUND die Aktion „Anlage Blumenwiesen“. Innerhalb der nächsten zwei Jahre werden auf festgelegten Flächen insgesamt 4,5 ha Blumenwiese mit heimischem Saatgut gepflanzt und „wilde Ecken“ mit zum Beispiel Brennnesseln für Schmetterlinge entstehen. „Durch die intensive Landwirtschaft verschwinden immer mehr Blumenwiesen. Mit der Aktion wollen wir Insekten einen Lebensraum und Nahrung bieten“, erklärt Alfred Bauernfeind vom Nabu.

 

Umweltmeldestelle Baden-Württemberg per App benachrichtigen

Mit der kostenlosen App „Meine Umwelt“ kann die Umweltmeldestelle mittels Smartphone unmittelbar vor Ort mit genauer Positionsbestimmung und Fotos einer Umweltverschmutzung, wie etwa einer wilden Müllkippe, Luftverschmutzung oder Lärmbelästigung, benachrichtigt werden.
Die Umweltmeldestelle im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft leitet die bei ihr eingehenden Meldungen, die auch anonym erfolgen können, an die zuständigen Behörden weiter und fordert diese auf, den Sachverhalt zu prüfen und gegebenenfalls die erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Wenn die Meldung nicht anonym erfolgt ist wird ihr Erstatter auch über den Ausgang des Verfahrens, insbesondere über die in die Wege geleiteten Abhilfemaßnahmen, informiert. Die mobile App ist kostenlos und werbefrei.
Mehr Informationen gibt es hier.

 

 

Ihr(e) Ansprechpartner

Name, VornameZimmerTelefonE-Mail
Halder, AndreasLeopoldplatz 4, 07571 106-307